A-Class Wohnmobil zu verkaufen: Fleetwood Fiesta 26Y

Liebe Leute

Zum Verkauf steht aktuell ein Pickup mit Wohnanhänger:
Bitte folgt DIESEM LINK zum Wohnmobil Verkauf 2018

Das Wohnmobil auf dieser Seite (unten) wurde leider schon vor bald 2 Jahren verkauft.
============================================================================

 

Nachdem wir nun etwa zwei Jahre mit unserem Wohnmobil durch Nordamerika gefahren sind, steht unser bisher stets treues Fahrzeug nun zum Verkauf. Wir sind in dieser Zeit durch die meisten Staaten im Westen der USA sowie durch British Columbia und Mexiko gereist. Wunderschöne Reisen, die auch nicht zu Ende gehen werden. Da das Wohnmobil dauerhaft für 2 Personen ausgelegt ist, und wir in Zukunft mit Kindern reisen wollen, müssen wir uns leider langsam um ein größeres Fahrzeug umsehen.

Titelbild

Die wichtigsten Daten zu unserem Wohnmobil:

  • Typ: Fleetwood Fiesta 26Y (Fleetwood Terra)
  • Baujahr 2006
  • 55.000 Meilen
  • Länge: 27″ (8,2 Meter)
  • Schlafplätze: 3-4 (volles Queen-Size Bett hinten, Sitzbank zum Umbauen vorne)
  • Motor: General Motors 6.0 Liter Vortec V8 / 300 PS – Benziner
  • Chassis: Workhorse W 16/18
  • Erlaubtes Gesamtgewicht: 16.000 lbs = 7.150kg (22.000 lbs inkl. gezogenem Fahrzeug)
  • Eigengewicht: 11.356 lbs =  5.150 kg   (Beladen aktuell 6.200 kg)
  • Frischwasser: 60 gal (230 Liter) – reicht für 4-5 Tage, 4 mal Duschen + Geschirr waschen
  • Abwasser: 37 gal (140 Liter); Schmutzwasser: 30 gal (110 Liter); Benzintank: 75 gal; Propantank: 14 gal; Heißwasser: 6 gal (22 Liter)
  • Standard-Ausstattung: Dusche und Marine-Toilette, Dach-Klimaanlage, Onan Micro-Quiet Generator (Laufleistung nur 115 Stunden), 27″ Flachbildfernseher, Mikrowelle, Gasherd, Backofen, Dometic Kühlschrank 8.0 Cu. Ft. (230 Liter)  mit Eisfach, Heizung, Wassererhitzer, 2 Board-Batterien: 275 Ampere, Sonnenmarkise
  • Zusatzausstattung: 130 Watt Solaranlage am Dach, 1100 Watt Inverter (erzeugt 115 Volt)
  • Unfallfrei, Nichtraucher, keine Tiere, Geparkt im Carport(also unter Dach) im schneefreien Nevada oder Texas.
  • Was wurde erneuert (Verschleiß): Batterien im Feb 2014, Reifen März 2014, Bremsen hinten Nov 2014, Neue leisere Wasserpumpe Mai 2014, Kühlschrank-Kühlkreis: April 2015 (inkl. 2 Jahre Garantie),
    regelm. Ölwechsel laut Service alle 5000 Meilen., Generator Ölwechsel Mai 2015: Alles wurde immer sofort repariert und funktioniert, Rechnungen liegen vor.

Preis für das Wohnmobil: 22.500 USD

 

Bilder (anklicken zum Vergrößern)

TitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbild

Das Wohnmobil steht zurzeit in Dallas/Texas, ein guter Ausgangspunkt  mit internationalem Flughafen um, z.b. ab Februar eine Reise entlang der Route 66 Richtung Westen zu starten. Übergabe wäre im Südwesten der USA überall möglich. Als Service mache ich dann mit euch zusammen die Anmeldung bei den Behörden, Versicherung usw. Ihr braucht nicht mehrere Tage herum zu stehen, das ganze sollte in 1-2 Tagen erledigt sein.
Wenn ihr Fragen habt bzw. Interesse an dem Fahrzeug, dann meldet euch einfach. Fragen kostet nichts, ich freue mich über jede Nachricht.
Kontakt:  „bodomalo@gmail.com“ Tel.: +43 677/614 408 98 (nicht immer erreichbar)

 

Die ganzen Zahlen oben helfen jenen die sich bei Wohnmobilen bereits auskennen erst mal.

Welche Vorteile hat das Fahrzeug aus unserer Sicht?

  • Wichtig war für uns die insgesamt noch kurze Bauweise von 27″, womit wir immer noch in mehr als 90% aller kleinen Campingplätze (Nationalparks) hineinfahren können. Dazu ist auch ein besonderer Vorteil der sehr kurze Radstand, somit kann man das Fahrzeug auch problemlos an Kreuzungen mit nur 2 Gegenspuren wenden, ohne zurücksetzen zu müssen. Man kann auch auf ganz schmalen zweispurigen Schotterstraßen wenden!
  • Dank des nicht zu niedrigen Radstandes  hinten (inkl Abschrägung) ist es auch möglich an steilen Auffahrten hinauf zu fahren ohne am Boden zu streifen. (manche Modelle liegen ja fast schon am Boden)
  • Der Benzinverbrauch dieses A-Class Wohnmobils ist sehr niedrig, mit 10 bis 11 Meilen pro Gallone. Ein typischer Amerikaner der euch begegnet, wird euch die 11mpg übrigens nicht glauben, die meisten Modelle sind mit größeren Motoren ausgestattet und kommen nur auf 7-8 MpG (also 1/3 mehr!).
  • Für uns war eine Solaranlage wichtig, da wir einerseits nicht an privaten und teuren Campingplätzen stehen wollten sondern frei in der Natur. Das Nachrüsten einer solchen Anlage kostet ca. 1000 USD. Im Grunde reicht hier (Sonnenschein vorausgesetzt) eine 130 Watt Anlage für immer aus.
  • Der Frischwassertank ist mit 60 Gallonen größer als bei den meisten C-Class Mobilen (die haben meist um die 40 Gallonen). Bei normaler Nutzung kamen wir 4-5 Tage aus, wenn man richtig spart kommt man 10 Tage aus.
  • Wichtig war uns ein abgetrennten Schlafraum, damit kann eine Person früher aufstehen oder später schlafen gehen. Wir wollen auch eine richtige Duschkabine haben. Da wir auf unseren ersten Reisen selten für sehr lange Zeit an einem Platz waren (ca. 1-4 Nächte), war ein Wohnmobil optimal,  welches schnell an seinem Platz abgestellt war.
  • Der Stauraum innerhalb des Wohnmobils ist riesig. Es gibt am Gang einen kompletten doppeltürigen Kleiderschrank, mit Fach darüber und Schubladen darunter, und links und rechts neben dem Bett noch jeweils einen weiteren hohen Schrank. Außen gibt es ein sehr großes durchgängiges Staufach für Campingstühle, Schlauchboot und dergleichen.
  • Ich muß auch zugeben, der Panoramablick aus den riesigen Frontscheiben ist sehr beeindruckend. Überhaupt wenn man durch Gebiete wie das Monument Valley fährt ist die Aussicht ein Wahnsinn (siehe Bild). Im PKW oder im Class-C mit seinen kleine Scheiben sieht man deutlich weniger.

Titelbild

 

Kleine Umbauten die wir vorgenommen haben und welche wieder mit wenigen Handgriffen rückbaubar sind:
Wir haben den TV aus seiner Position vorne im Fahrzeug am Mittelgang entfernt und hinten im Schlafzimmer montiert.
Auch haben wir die Mikrowelle zurzeit ausgebaut und an diesem (verschwendetem) Platz nun ein riesiges Regal für Lebensmittel geschaffen.
Ich habe 2 Ventilatoren an der Decke angebracht die am 12 Volt System laufen (äußerst notwendig wenn ihr mal bei Hitze wo übernachten müsst, denn die Klimaanlage die ganze Nacht laufen lassen ist etwas laut)

 

TitelbildTitelbildTitelbild

 

Broschüre zum Fahrzeug:
http://fleetwoodrv.com/

Hier seht ihr, was Internethändler in etwa dafür verlangen (Baujahre beachten):
http://www.rvtrader.com/New-And-Used-Fleetwood-Terra-26y
Vor Ort beim Händler sind die Preise meist noch einmal um 30% höher, da man erwartet, dass ihr starke Preisverhandlungen führen sollt.

Hier gibt es ein sehr schönes Video eines Händles, das ein solches Modell im Rundgang zeigt (das Fahrzeug sieht gleich aus, nur der Motor ist in dem Video ein 8.1Liter statt 6.0 Liter! Die 6 Liter reichen vollkommen, das Fahrzeug hat 300 PS)
https://www.youtube.com/watch?v=9CkQ0XIaPDo